Unsere Wünsche sind Vorgefühle der Fähigkeiten, die in uns liegen.

Johann Wolfgang Goethe

Wie stark ist Ihre Widerstandkraft?

Immer wieder sind wir mit kritischen Lebensereignissen konfrontiert. „Resilienz (von lateinisch resilire ‚zurückspringen‘ ‚abprallen‘) oder psychische Widerstandsfähigkeit ist die Fähigkeit, Krisen zu bewältigen und sie durch Rückgriff auf persönliche und sozial vermittelte Ressourcen als Anlass für Entwicklungen zu nutzen.“ (Quelle: Wikipedia)

Ob wir resilient sind, wird durch unterschiedliche Faktoren beeinflusst:
1. Zunächst betrachten wir unsere Persönlichkeit kognitiv z.B. unsere Intelligenz, unsere Religiosität, wie wir die Realität deuten etc. und dann emotional z.B. wie wir Gefühle kontrollieren, unser Umgang mit Unklarheit, unsere Selbstwirksamkeitserwartung, unsere Fähigkeit, Beziehungen zu gestalten und unsere Einstellung zu Problemen.
2. Dann spielen Umwelteinflüsse eine Rolle wie z.B. Unterstützung durch die Familie, das soziale Umfeld oder die Kultur in der wir leben.
3. Sind Prozessfaktoren ein weiterer Teil. Dazu zählen z.B. unsere Akzeptanz des Unveränderbaren, welche Perspektiven wir wahrnehmen, unsere Bewältigungsstrategien und wie wir Energien bündeln und uns auf die nächste Aufgabe konzentrieren.

Menschen die starke Werte und einen großen Zusammenhalt haben und sich durch Gemeinschaftsorientierung auszeichnen, sind laut Forschung resilienter als andere und werden als shared values in der Resilienzforschung bezeichnet. Resilienz ist stetiges Spannungsfeld von Flexibilität und Stabilität. Als schönes Sinnbild dient der Bambus. Resilienz ist trainierbar.

Nachfolgend können Sie mit dem Resilienz Selbstcheck wertschätzend erforschen, welche resilienzfördernde Ressourcen Sie schon nutzen und welche Potenziale in Ihnen stecken. Es geht nicht um Defizite, sondern um die Anerkennung vorhandener Ressourcen und deren weitere Entwicklung. Jede Persönlichkeit ist individuell! Deshalb ist die Gesamtpunktezahl oder gar ein Vergleich mit anderen Menschen, absolut unwichtig für Ihren eigenen Resilienzprozess! Bewerten Sie die Fragen intuitiv und zügig. Schauen Sie auf Ihre derzeitige Lebenssituation. Drucken Sie sich den Fragebogen aus. Sie finden Aussagen zu vier Themengebieten.

Grundhaltungen

Hier geht es um Aussagen wie zum Beispiel: Ich erlebe mein Leben als sinnvoll und lebenswert. Ich kann meine Fähigkeiten gut einschätzen und traue mir etwas zu. Ich fühle mich selbstsicher. Im Zweifelsfall ist mir meine Gesundheit wichtiger als beruflicher Erfolg oder die Erfüllung von Erwartungen.

Persönliche Kompetenzen

Hier geht es um Aussagen wie zum Beispiel: Ich werte Erfahrungen aus und ziehe aus Erfolgen und aus Fehlversuchen gleichermaßen wertvolle Lehren. Ich löse gern Probleme; dabei gehe ich kreativ und pragmatisch vor. Ich habe Humor und kann über mich selbst lachen.

Soziale Ressourcen

Hier geht es um Aussagen wie zum Beispiel: Ich habe ein gutes Verhältnis zu den Menschen, mit denen ich zusammenarbeite. Ich nehme mir Zeit für die Pflege wichtiger Kontakte. Meine Familie bedeutet mir viel und ist für mich ein großer Rückhalt.

Arbeitsbezogene Ressourcen

Hier geht es um Aussagen wie zum Beispiel: Ich weiß genau, was mein Arbeitsumfeld von mir erwartet. Ich kann meine Arbeit selbstständig planen und einteilen. Ich kann entscheiden, wie ich Aufgaben erledige. Meine Arbeit lässt mir genügend Freiraum für mein Privatleben.

Auswertung

  • Markieren Sie alle Aussagen, die weitgehend oder voll auf Sie zutreffen z.B. mit grün. Freuen Sie sich an Ihren Ressourcen. Mit ihrer Hilfe haben Sie schon so manche Herausforderungen bewältigt!
  • Markieren Sie alle Aussagen, die nicht oder eher nicht auf Sie zutreffen z.B. mit rot. Hier besteht noch ein ausbaufähiges Potential!
  • Welche von diesen Aussagen reizt Sie am meisten oder stellt für Sie eine Herausforderung dar? Notieren Sie diese und versuchen diese besonders zu fördern.
  • Gibt es einen Bereich, in dem nur wenige Aussagen zutreffen? Dann sollten Sie diesem Bereich verstärktes Interesse schenken und in einem Coaching näher beleuchten.

Hier können Sie den Test als PDF runterladen.

Quelle: Siegrist, U., Luitjens, M. (2011). 30 Minuten Resilienz. Offenbach: Gabal

Ich freue mich über Feedback zu diesem Test. Was haben Sie für sich herausfinden können? Was war erstaunlich? Was war ganz klar für Sie?

Alles Gute!
Ihre Aline Kramer