Gedanken kramen

Rauhnächte - 
eine kleine Reise nach Innen

„Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne.“

Hermann Hesse

Gedanken zu den heiligen Nächten

Verbinden Sie sich mit Wünschen, Träumen und Visionen

Was sind eigentlich die Rauhnächte?
Seit Jahrtausenden gefeiert, die 12 heiligen Nächte. Eine wichtige Übergangszeit. Die Zeit im Kreislauf der Erde um die Sonne, die uns still werden lässt. Wir horchen, beobachten. Wir reisen ganz bewusst nach Innen. Zwischen dem 24. Dezember und dem 6. Januar finden Sie die Rauhnächte. Es ranken sich viele Geschichten, Traditionen und Mythen um diese Zeit. Der Ursprung wird in der Zeitrechnung nach einem Mondjahr vermutet. Ein Jahr aus zwölf Mondmonaten umfasst nur 354 Tage. Die elf fehlenden Tage bzw. zwölf Nächte auf die 365 Tage des Sonnenjahres, werden als Tage außerhalb der Zeit beschrieben, also eine Art Zeitlosigkeit. Es ist die Zeit zwischen den Jahren. In dieser energetisch herausfordernden Zeit, haben die Menschen die Möglichkeit, zur Ruhe zu kommen, Altes gehen zu lassen, sich zu sortieren, zu orientieren, Neues zuzulassen.

Schöne Bräuche sind
-Ein Traumtagebuch führen
-Genau hinschauen und beobachten
-Feuer- und Räucherrituale
-Wünschen und Bitten

Es gibt einen Vorbereitungstag, den 21.12.. Richtig los geht’s am 24.12. um Mitternacht. Jede Rauhnacht hat eine eigenes Thema. Es gibt Fragen zum Nachdenken und Anregungen für kleinere Rituale. Ich möchte es in diesem Jahr erstmals ausprobieren und werde es als kleine Reise nach Innen betrachten. Da ich sonst noch nicht so oft mit alten Mythen in Berührung gekommen bin, wird das eine ganz neue Erfahrung für mich und ich bin gespannt was so passiert außerhalb der Zeit. Eine Anleitung finden Sie hier im Anschluss.

Haben Sie Lust mitzumachen?

Vorbereitung 
Klärung offener Angelegenheiten, Rechnungen und Schulden bezahlen, Ausgeliehenes zurückgeben, Aufräumen und Putzen. Kurzum: Sie machen reinen Tisch und wahrscheinlich gehören die meisten Dinge sowieso zur Weihnachtsvorbereitung.

Utensilien für die kleine Reise
Wenn Sie mögen, besorgen Sie sich Kerzen, Räucherzeug, Streichhölzer, Blumen, schönes Papier und einen besonderen Stift, um Ihre Gedanken zu notieren. Das Workbook ist mit Absicht nicht am PC zu beschreiben. Drucken Sie es aus. Machen Sie es sich gemütlich und starten Ihre Reise nach innen.

Alles kann, nichts muss.

Hier finden Sie das kleine Workbook. Viel Freude dabei!

Ja, und dann sind wir wieder in der Zeit. Alles geht seinen Lauf.
Ich hoffe, Sie hatten Freude am Ausprobieren. Natürlich interessiere ich mich sehr dafür, welche Gedanken Sie bei sich herausgekramt haben, was Sie besonders begeistert hat, was Sie für sich mitgenommen haben? Vielleicht mögen Sie einen Kommentar hinterlassen und ein paar Dinge verraten? Das würde mich freuen.

Ich wünsche Ihnen auf Ihrem Weg alles erdenklich Gute.
Ihre
Aline Kramer

Was denken Sie dazu? Lassen Sie uns diskutieren. 
Ich freue mich über Ihren Kommentar

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

  1. Das ist ein sehr schönes Konzept, und ich werde es auch mal ausprobieren. Ich krame öfters mal in meinen Gedanken rum, aber ich habe die Gedanken noch nie aufgeschrieben und dann vernichtet. Denn dieser Brauch war mir bis heute nicht geläufig gewesen.

    1. Dankeschön! Ich kannte es früher auch nicht, nutze es aber seit zwei Jahren. Schon durch mehr Bewusstheit, zeigt es Wirkung bei mir 🙂 Alles Gute!

  2. Deine Seite sprach mich am ehesten an und möchte jetzt da ich wieder in meiner Wohnung bin,weitermachen

  3. Hallöchen liebe Aline,
    ich danke dir vieeelmals für dieses tolle Workbook, hatte 2020 das erste Mal die Rauhnächte gefeiert und Voll und Ganz mitgemacht und dieses tolle Büchlein hat mir so einige Wunder beschert und so konnte auch ich, die eigentlich keine Ahnung davon hatte, mega toll mitmachen! Werde es auch dieses Jahr wieder hernehmen 🥰 Vielen lieben Dank!

    1. Liebe Nicole, ach das ist ja ein wunderbares Feedback. Da freue ich mich sehr, dass es Ihnen gefällt und nützlich ist.
      Dann hat sich der Aufwand und die Liebe 🥰 gelohnt, die ich dort hinein gesteckt habe.
      Viel Freude, alles Gute und hier und da ein Staunen – liebe Grüße!

  4. Hallo super tolle Idee

    Hatte nur vorher gelesen das man jeden Tag ein Wunsch verbrennen muss da je ein Tag für einen Monat des kommenden Jahres steht… weiss jetzt nicht wie es richtig ist mache es zum ersten Mal ganz lg

    1. Hallo 🙂 ich denke es gibt viele Möglichkeiten, diese Zeit zu nutzen. Hauptsache wir gehen in die Selbstreflexion…
      Viel Spaß dabei und liebe Grüße Aline Kramer

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Diese Webseite wurde mit viel Liebe zum Detail erstellt. Von Marketing-Brand.