Gedanken der Frau Rosa

Die „Gedanken der Frau Rosa“ sind inspiriert von all den Geschichten, die ich und viele Menschen die ich kennen lernen durfte, erlebt haben. Es sind Beobachtungen, Erfahrungen, Erzählungen, Schlussfolgerungen und eben Gedanken. Frau Rosa ist eine Fantasiegestalt, die real daherkommt, bewertet, leidet, liebt, nachfragt und Gefühle hat. Ihre Gedanken begleiten sie in unterschiedlichster Form und Art, sorgen für interessante, sonderbare und manchmal skurrile Begegnungen. Immer mal wieder eine neue Episode.
Viel Freude und Inspiration beim Lesen.

Haben Sie einen Gedanken zu den „Gedanken der Frau Rosa“? Ich freue mich, wenn Sie mir eine Nachricht schreiben. info@alinekramer.de

Und neulich…
suchte Frau Rosa Austausch. War, wie man heute so schön sagt, im Sinne der Vernetzung unterwegs. Sie hatte das erst Mal in Ihrem Leben ein Blind Date. Obwohl es so blind ja nicht war, ein Foto hatte sie schon gesehen. weiterlesen

Und neulich …
hatte Frau Rosa keine Lust mehr. Sie war einfach abhandengekommen. Wahrscheinlich war sie in der Mittagspause verschwunden, hatte den 13Uhr Zug genommen und war ins Blaue gefahren. Ging DAS also wieder los. weiterlesen

Und neulich….
hatte sich Frau Rosa angemeldet. Sie hatte einige Bedenken und tat es nur Ihrer Freundin zuliebe. Diese bettelte schon zwei Jahre. Sie kannten sich seit ihrem BWL Studium, hatten eine Menge gemeinsam erlebt und eine recht innige Beziehung. Also konnte Frau Rosa ihr den Gefallen tun. weiterlesen

Und neulich…
traute sich Frau Rosa. Wenn sie so zurückdachte, war sie noch nie so mutig gewesen.
Es war einer dieser grauen, langweiligen, durchgestylten Dienstage. Als sie zur Arbeit kam, waren alle schon da. weiterlesen

Und neulich…
ging Frau Rosa fremd. Das wurde ihr zumindest indirekt vorgeworfen.
Als Frau Rosa mit Ihrer Arbeitskollegin über die Situation sprach, empörte sich diese, lies wütende Kommentare ab. Dann trat befangenes Schweigen ein. Kein Wort. weiterlesen

Und neulich….
fürchtete sich Frau Rosa. Von außen nach innen zu schauen war häufig schwierig, oft unmöglich. Doch in diesem Fall war es anders. Frau Rosa dachte, wenn das Innen beleuchtet ist und das Außen dunkel wie die Nacht, ist es leicht nach innen zu sehen. Sogar Details blieben nicht verborgen.
Doch wen würde das Chaos interessieren? Wer könnte es ordnen? Bräuchte es eine Ordnung? Für wen? Verborgen blieb hier, was im Außen war. Warum hatte sie eine solche Angst? weiterlesen

Und neulich….
wurde Frau Rosa langsam. Sie blieb einfach in der Fußgängerzone sitzen und sah in die Luft. Ein Gedanke länglich, gar nicht endend wollend, kroch ihr in Zeitlupe in den Kopf.
Sie dachte: früher machte mich langsam sein nervös. weiterlesen

Sie haben Interesse an einer Zusammenarbeit?

Nehmen Sie Kontakt zu mir auf.

Aline Kramer – Pleßke
Telefon 030 / 91 423 616
Mobil      0162 / 42 69 53 9
E-Mail    info@alinekramer.de

14 + 13 =